Trockene Augen
richtig behandeln

 

Das Trockene Auge

Viele kennen das Problem der Trockenen Augen, es ist weit verbreitet und für betroffene Patienten sehr unangenehm und störend im Alltag. Das Auge ist mit verschiedenen Mechanismen ausgestattet, die dafür sorgen, dass es geschützt ist und einwandfrei funktioniert. Augenbrauen, Wimpern und Lider dienen diesem Schutz, aber auch der Tränenfilm nimmt dabei eine wichtige Funktion ein, man kann ihn auch als „Schutzfilm“ bezeichnen. Er sorgt für die Benetzung der Binde- und Hornhaut und wird mit jedem Lidschlag verteilt. Somit ist er maßgeblich für ein „klares“ Sehen verantwortlich. Wenn der Tränenfilm instabil wird, kann dies zu verschiedenen Symptomen und Entzündungen führen.

Tränenfilminstabilität

Eine Instabilität kann zwei Gründe haben. Zum einen kann es ein wässriges Defizit geben. Hierbei ist die Produktion der wässrigen Anteile des Tränenfilms gestört. In diesem Fall spricht man von einem hypovolämischen trockenen Auge. Bei einem Lipiddefizit hingegen ist die ausreichende Lipidproduktion für den Tränenfilm nicht mehr gegeben. Dies ist häufig bei Erkrankungen der Meibom Drüsen am Lidrand der Fall und sorgt für eine stärkere Verdunstung und schnelleres Ablaufen der wässrigen Anteile. Diese zweite Form wird hyperevaporatives trockenes Auge genannt und kommt sehr häufig (bei 80 - 90 % der Betroffenen) vor. Es gibt allerdigs auch eine Variante, bei der beide Defizite vorliegen. 

Trockenes Auge?

In diesem Video erfahren Sie, welche Symptome bei trockenen Augen auftreten.

 

Wenn ihre Funktion gestört ist werden zu wenig Lipide produziert, die für die Bindung des Tränenfilms an der Augenoberfläche verantwortlich sind. Dadurch kommt es dann zu einer schlechteren Sekretion der Fettschicht im Tränenfilm, was den wässrigen Anteil schneller verdunsten lässt und zu einem Trockenen Auge führt. Eine Störung der Meibom Drüsen kann auch zu einer Lidrandentzündung führen, der sogenannten Blepharitis. Sie entsteht, weil sich Fett, das durch die unzureichende Lipidproduktion nicht richtig abfließen kann, an den Drüsenausgängen sammelt. Hinzu kommt, dass kleinste Schmutz- und Staubteilchen aus der Luft an diesen Fettsekretansammlungen kleben bleiben und die Kanäle letztlich verstopfen. 

Weitere Ursachen für trockene Augen können auch veränderte Umwelteinflüsse, "digitaler" Augenstress und der demografische Wandel sein.

« schließen

Mit der Meibomgraphie ist es außerdem möglich, die für eine Dysfunktion der Meibom Drüsen typische Veränderung festzustellen. Sie kann so auch Aufschluss darüber geben, ob es sich um Probleme bei der wässrigen Produktion des Tränenfilms handelt, oder ob zu wenig Lipide produziert werden. 

« schließen

Weitere Symptome sind Lidschwellungen, verklebte Augenlider und Rötungen der Bindehaut. Am häufigsten schildern Betroffene aber, dass ihre Augen jucken, brennen, kratzen und schmerzen. Auch Lichtempfindlichkeit, verschwommenes Sehen und ein Fremdkörpergefühl sind Symptome, die häufig von Patienten beschrieben werden. 

« schließen

Die TIXEL Behandlung ist besonders dann zu empfehlen, wenn die Ursache für das trockene Auge auf eine Dysfunktion der Meibom Drüsen zurückzuführen ist. 

Wichtig beim Trockenen Auge ist auch die Lidrandpflege, die Sie gut zuhause durchführen können.

« schließen

Lidrandpflege

Lidrandpflege können Sie gut zuhause durchführen und so sicher stellen, dass die Lidränder gut gepflegt sind und die Drüsen nicht verstopfen. 

Anleitung zur Lidrandpflege

Behandlung mit TIXEL®

TIXEL® ist ein neuartiges System, das mit direkter Hitze arbeitet und so eine strahlungsfreie Behandlung ermöglicht. Mit der Niedrigenergietherapie können die oberen und unteren Augenlider präzise behandelt werden. Zwei weitere Vorteile dieser Behandlung sind ihre kurze Dauer, sowie die Verhinderung von Kreuzkontaminationen, die durch die sterilen Titanspitzen gewährleistet wird. 

 

TIXEL® Beratungstermin vereinbaren

Ablauf

Direkt oberhalb des Lidrands werden ca. 5 bis 6 Impulse auf dem Oberlid gesetzt. Im Anschluss werden unterhalb des Lidrands auf dem Unterlid ebenfalls 5 - 6 Impulse gesetzt. Danach wird parallel zu den ersten beiden Reihen jeweils eine weitere Reihe auf dem Ober- und dem Unterlid gesetzt. Durch die präzise Anwendung von Hitze auf den Lidern nahe der Tränendrüsen, ist es mit dieser Methode möglich dysfunktionale Meibom Drüsen zu behandeln. Durch die gestörte Lipidproduktion festsitzendes Sekret wird so verflüssigt und kann ablaufen. Der Tränenfilm stabilisiert sich und die Beschwerden des Trockenen Auges werden besser. 

Für ein optimales Ergebnis sollten zwei bis drei Behandlungen im Abstand von ca. 14 Tagen durchgeführt werden. Damit wird sichergestellt, dass es nicht zu einer erneuten Verstopfung kommt und der Tränenfilm wieder stabil wird. Gegebenenfalls sollte die TIXEL®-Behandlung mit Augentropfen und/oder Lidrandpflege ergänzt werden. 

Benefit

Ein positiver Nebeneffekt der TIXEL®-Behandlung ist die Reduzierung von periorbitalen
Augenfältchen. Das Hautgewebe strafft sich und die Fältchen bilden sich kontinuierlich zurück.
Im besten Falle verschwinden die Trockenen Augen und zurück bleibt ein jugendlicheres Aussehen. 

"Wäre nicht das
Auge sonnenhaft,
die Sonne könnt
es nie erblicken."

Johann Wolfgang von Goethe

Sprechen Sie uns an

Auf die richtige Beratung kommt es an!
Sie haben Fragen, möchten sich über Behandlungsmöglichkeiten informieren oder einen Termin ausmachen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern.

Folgen Sie uns auf Social Media

Facebook YouTube

Rückruf

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.