Ihre Augen sind besonders, unsere Methoden auch

Im Rahmen unserer refraktiven Voruntersuchung werden wir Ihre Augen präzise vermessen und untersuchen um herauszufinden, welches Verfahren sich individuell am besten für die Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit eignet. Falls das Augenlasern durch sehr hohe Dioptrien-Werte nicht möglich sein sollte, können wir zum Beispiel auch mit implantierbaren Kontaktlinsen arbeiten. Neben den Werten, die die Vermessung ergeben hat, spielen auch Ihre individuellen Bedürfnisse und Sehansprüche eine entscheidende Rolle beim Auswahlprozess der Operationsmethode.

Besser sehen - besser leben!

 

 

Methoden zur dauerhaften Korrektur von Sehfehlern

Der spezielle Femtosekunden-Laser erzeugt ein kleines Gewebestück (Lentikel) innerhalb der Hornhaut, welches über einen winzigen Zugangsschnitt entfernt wird. Der Zugangsschnitt wird ebenfalls mit dem Laser durchgeführt. Durch das Entfernen des Lentikels ändert sich die Form der Hornhaut, sodass dadurch der vorliegende Sehfehler korrigiert wird.

Da es sich um ein minimalinvasives Verfahren handelt und hierbei nur ein kleiner Schnitt von außen in die Hornhaut gemacht wird, erholt sich die Sehschärfe nach dem Eingriff sehr schnell. Dadurch, dass im Gegensatz zur Femto-LASIK kein Flap erzeugt wird, erholen sich Hornhaut und Tränenfilm in der Regel sehr gut und es entfallen die durch den Flap bedingten Risiken.

Es ist wichtig, am Tag des Eingriffs, besser noch bereits einen Tag vorher, auf jegliche kosmetische Produkte sowie Parfüm zu verzichten

Ein Excimer-Laser nimmt daraufhin die Sehschärfenkorrektur vor, indem er Hornhautgewebe abträgt. Anschließend wird die behandelte Oberfläche gründlich gespült, um eventuell vorhandene Fremdkörperreste zu entfernen. Danach wird der Flap wieder in die ursprüngliche Position gebracht, sodass sich das Gewebe gut von dem Eingriff erholen kann.

Nach dem Eingriff erholt sich die Sehschärfe meist innerhalb der ersten Tage. Bei der Femto-LASIK handelt es sich um ein sehr verträgliches, häufig angewandtes und schonendes Verfahren.

Da, anders als bei der Femto-LASIK, kein schützender Flap (Deckelchen) auf der Wunde liegt, wird bei diesem Verfahren in der Regel eine Verbandskontaktlinse eingesetzt. Sie schützt das Auge ein paar Tage lang, bis das Hornhautepithel geschlossen und die Wundheilung vollends abgeschlossen ist. Die Verbandskontaktlinse ist eine durchsichtige Linse ohne optische Wirkung, welche die Hornhaut vollständig bedeckt.

In der Regel verläuft der Heilungsprozess etwas beschwerlicher als bei der Femto-LASIK und SMILE, da das Epithel, wie bei einer Schürfwunde, von alleine von außen nach innen zuwächst. Dies kann mitunter Schmerzen verursachen, die sich aber mit handelsüblichen Schmerzmitteln behandeln lassen. Es dauert in der Regel ein paar Tage, bis das Hornhautepithel vollständig geschlossen ist.

Es können Kurz- und Weitsichtigkeiten sowie eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) und eine Alterssichtigkeit (Presbyopie) mit dieser IOL ausgeglichen werden. 

 Die Kunstlinse wird anschließend in das Auge implantiert, wo sie sich im Kapselsack entfaltet. Nach dem Verschließen der Schnitte ist die OP schon beendet. Bei der Behandlung durch den Femtosekundenlaser erfolgt die Kapsulotomie und Fragmentierung der Linse besonders schonend.

Besonders bei sehr starken Fehlsichtigkeiten mit hohen Dioptrien-Zahlen kann ein refraktiver Linsentausch eine gute Alternative zu einer Laserbehandlung sein, die in diesen Fällen oft nicht möglich ist. 

Durch individuell angepasste Tiefenschärfe werden die Bereiche miteinander verschmolzen, sozusagen verblendet („Blend Zone“). Dies erleichtert dem Gehirn das Zusammenführen beider Bilder. Im Vergleich zur herkömmlichen Monovision sind die Übergänge zwischen den Distanzen fließender.

Im Rahmen der Voruntersuchung werden wir bei Ihnen Tests durchführen und ein ausführliches Anamnesegespräch führen, um herauszufinden, ob das Presbyond Prinzip für Sie in Frage kommt. Um die Verträglichkeit im Alltag zu testen, kann es sein, dass der behandelnde Arzt Ihnen eine Probekontaktlinse empfiehlt, die diesen Seheindruck simuliert.

Vor und nach dem refraktiven Eingriff

Vor der OP

  • Nehmen Sie sich am Tag der OP frei.
  • Bringen Sie eine Begleitperson mit, denn Sie dürfen nach der OP nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.
  • Sie dürfen vor der OP eine leichte Mahlzeit einnehmen und etwas trinken, sofern der Eingriff unter der üblichen Tropfanästhesie durchgeführt wird. 
  • Bitte verzichten Sie bereits ab dem Vortag des Eingriffs auf Parfüm, sowie Kosmetika, Creme oder Augen Make-up.
  • Tragen Sie am Tag des Eingriffs keinen Schmuck.

​​​​​​​

Nach der OP

  • Es kann an den ersten Tagen nach der OP zu einem Fremdkörpergefühl oder einem Trockenen Auge kommen. Reiben, drücken oder kratzen Sie keinesfalls am Auge!
  • Nach dem Eingriff kann die Blendempfindlichkeit erhöht sein. Tragen Sie bei Bedarf dann eine Sonnenbrille.
  • Denken Sie an Ihre Augentropfen und verwenden Sie sie so, wie der Arzt es Ihnen empfohlen hat.
  • Gehen Sie regelmäßig zu Ihren Nachkontrollen. Bei diesen Terminen wird der Heilungsverlauf kontrolliert.

Je nach Verfahren und der individuellen Wundheilung, erholt sich Ihre Sehleistung in der Regel in den ersten Tagen nach der Operation. Gönnen Sie sich für die Genesung ein wenig Ruhe, nehmen Sie am besten ein paar Tage Urlaub. Das visuelle System braucht Zeit für die Entwicklung des Sehvermögens. Es kann eine Weile dauern bis diese Neuroadaption abgeschlossen ist und das neue, scharfe Sehen zur Routine wird. 

Worüber möchten Sie sich jetzt informieren? Sie gelangen mit den Buttons zurück zur Hauptseite "Sehen ohne Brille", zur  "Voruntersuchung" oder zur Seite "Linsenwahl". 

Kosten für Laserverfahren

PRK ab 79,15 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 1899,51 €)

LASEK ab 97,15 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 1899,51 €)

FEMTO LASIK ab 146,62 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 3518,99 €)

 

LASIK Presbyond ab 195,95 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 4702,87 €)

 

SMILE ab 177,45 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 4258,74 €)

 

Kosten für linsenbasierte Verfahren

ICL/Implantierbare Kontaktlinsen ab 228,75 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 5490 €)

ICL/Implantierbare Kontaktlinsen mit Torus ab 278,75 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 6690 €)

ICL/Implantierbare Kontaktlinsen mit Presbyopiekorrektur ab 287,50 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 6900 €)

Refraktiver Linsentausch/Clear Lens Exchange mit Presbyopie kopmpensierender Linse ab 275 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 6600 €)

Refraktiver Linsentausch/Clear Lens Exchange mit Presbyopie kopmpensierender Linse ab 329,17 €/Monat bei 24 Monaten Laufzeit (Gesamtkosten 7900 €)

Eingriff mittels Femtosekundenlaser

* Alle Preise beziehen sich immer auf die Operation beider Augen.

Sprechen Sie uns an

Auf die richtige Beratung kommt es an!
Sie haben Fragen, möchten sich über Behandlungsmöglichkeiten informieren oder einen Termin ausmachen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir werden uns umgehend um Ihr Anliegen kümmern.

Rückruf

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.